Rundum betreut

Respektvoller Umgang miteinander

Im Internat Hohenwehrda leben bis zu 120 Kinder und Jugendliche in einer reinen Internatsgemeinschaft zusammen. Sechs bis zehn Kinder bilden altersgemischt je eine Internatsfamilie, getrennt nach Mädchen oder Jungen. Sie wohnen in Einzel- oder Zweierzimmern, die sie sich wohnlich gestalten. 

Betreut und geleitet werden die Internatsfamilien von Lehrerinnen oder Lehrern, auch Lehrerfamilien, die ebenfalls auf dem Internatscampus ihre privaten Wohnungen haben. Die Pädagogen, die nicht vor Ort wohnen und von außerhalb kommen, bringen sich durch Patenschaften in je eine Internatsfamilie mit ein und sind damit ständige zusätzliche Ansprechpartner. Insgesamt sind 30 Pädagogen im Einsatz und begleiten die Kinder und Jugendlichen rund um die Uhr, in der Woche wie auch am Wochenende. Die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer wird professionell erweitert durch den Einsatz von Sozialpädagogen, einem professionellen pädagogischen Coach, einem Lerntherapeuten und einem externen Psychotherapeuten.

Die Internatsfamilien gestalten einmal in der Woche gemeinsam ihren Familienabend mit unterschiedlichen Programmpunkten vor Ort oder außerhalb. Sport, Spiel, Kochen, Grillen, Lagerfeuer oder Poolparty sind ebenso beliebt wie Fahrten nach Fulda ins Kino. Einmal jährlich geht jede Internatsfamilie auf Fahrt, abenteuerlich und gemeinschaftsstiftend.

Die Leiter einer Internatsfamilie verstehen sich als Koordinatoren aller Belange rund um ihre Internatsfamilie und die einzelnen Kinder, sie treffen Absprachen im Kollegenteam, halten Kontakt zu den Eltern und begleiten die einzelnen Kinder ihrer Internatsfamilie ebenso wie die Gruppenprozesse. Die Klassen setzen sich aus 8 bis 16 Schülerinnen und Schülern zusammen. Der  Unterricht findet in hellen, modernen und großzügigen Räumen statt. Leben und Lernen ergänzen sich im Internat Hohenwehrda. Die Kinder werden in ihren Talenten und Stärken gefördert und in einem stabilen sozialen Netz in ihren Sorgen und Nöten aufgefangen.

Im Zusammenleben und -lernen sorgen klare Strukturen, feste Abläufe und Rituale für Sicherheit und Verlässlichkeit und geben eine gute Orientierung. Regeln, Zeiten und Gepflogenheiten schützen den Einzelnen und die Gemeinschaft. Die Kinder und Jugendlichen werden zur Mitverantwortung  angehalten und bewähren sich in Praktischen Diensten und Ämtern. Der respektvolle und wertschätzende Umgang untereinander hat oberste Priorität.

Warum gerade ins Lietz-Internat Hohenwehrda?

  • Individuelle Förderung
  • Kreativität im Blickpunkt
  • Gesangs, Chor- und Instrumentalausbildung
  • Theaterspiel
  • Integrationsprogramm für internationale Schüler
  • Fachoberschule Sozialwesen
  • Musische Stipendien
oder

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Sabine Hasenjaeger / Leitung

Erfahrungen

Tag der offenen Tür

Das Internat Hohenwehrda lädt am Dienstag,
den 1. Mai 2018 von 14:00 bis 16:00 Uhr zum Tag der offenen Tür ein.

mehr Informationen